Retten, Löschen, Bergen, Schützen

Image Retten, Löschen, Bergen, Schützen

Freiwillige Feuerwehr?! Wenn ein Haus brennt, ein Keller unter Wasser steht oder sich ein Verkehrsunfall mit einklemmten Personen ereignet hat, wird die Freiwillige Feuerwehr gerufen.

Dabei wird immer gerne übersehen, dass bei einer "Freiwilligen Feuerwehr" keine hauptamtlichen Feuerwehrleute zum Einsatz kommen, sondern nur ehrenamtliches Personal, also ganz normale Bürger der Gemeinde, die Ihre Freizeit und Arbeitskraft zur Verfügung stellen.

Für den Einen klingt dies nach Zeit, die man auch anders verbringen könnte, gerade wenn ein Einsatz mal mitten in der Nacht stattfindet, für Andere ist es eine gute Möglichkeit, mit seinem Engagement der Gemeinde und deren Bürgern etwas "zurückzugeben". 

Darüber hinaus taucht man in eine faszinierende Welt von Technik, taktischen Abläufen und Know How ein, mit dem Hintergrund, dass man etwas Gutes macht und anderen Menschen hilft. Also eine passende Gelegenheit seine Zeit sinnvoll einzusetzen.

Zusätzlich hat man die Chance seine eigene Gemeinde besser kennenzulernen. Sei es durch die Kameradschaft in der Feuerwehr selbst oder auch durch Einsätze und Übungen im Ort, besonders auch an Ecken, die man vorher noch nicht kannte.

Zur Kameradschaft muss man vielleicht auch hinzufügen, dass das Bild der Freiwilligen Feuerwehr, in der gerne auch mal über den Durst getrunken wird und die hauptsächlich von alt eingesessenen Gemeindemitgliedern beherrscht wird, schon lange der Vergangenheit angehört. Stattdessen trifft man auf Menschen aus den unterschiedlichsten Altersbereichen und Berufsgruppen, die bereit sind, immer wieder Neues zu lernen, sich in der Freitzeit weiterzubilden undsich  gemeinsam in Übungen auf den Ernstfall vorzubereiten. Und eben auch dann hinrennen wenn die meisten wegrennen...

Was bedeutet es nun Feuerwehrmann zu sein? Im Prinzip ist es recht einfach: man hat immer einen Funk Piper dabei und wenn das Ding dann mal losfiept, springt man ins Auto oder aufs Fahrrad und versucht möglichst schnell am Feuerwehrhaus zu sein. Als Freiwilliger kann man natürlich nicht immer alles stehen und liegen lassen. Sei es, weil man die Kinder nicht alleine zuhause lassen kann, der Lehrling sonst keine Aufgaben mehr hat oder man mitten im Termin mit einem Kunden ist, der für einen Auftrag extra aus Hamburg angereist ist. Jeder Aktive versucht eben wenn es geht am Einsatz beteiligt zu sein. Jedoch gibt es keine Verpflichtung an jedem Einsatz teilzunehmen.

Einsatz am Kabelroller
Zoom
Einsatz am Kabelroller
Ausrüstung am LF
Zoom
Ausrüstung am LF
Leistungsprüfung THL
Zoom
Leistungsprüfung THL

Ausbildung und üben, üben, üben Damit die Feuerwehr nun im Einsatzfall optimal helfen kann, muss jedes aktive Mitglied sich regelmäßig auf die verschiedenen Einsatzfälle im Team vorbereiten. Dies sind die klassischen Szenarien wie Löschgruppenaufbau, Verkehrsunfall oder eben auch besondere Fälle wie Chemieeinsatz oder Eisrettung von Personen. Dies ist bei uns jeden 1. Montag im Monat am Abend. Jeden 3. Montag gibt es Gerätekunde, Arbeitsdienst und Gerätepflege.
Jeder Aktive hat ausserdem zusätzlich einen zweiwöchigen Abendkurs inkl. Praxiswochenende, bei dem er die Grundlagen des Feuerwehrdienstes kennenlernt. Danach darf er sich nach einer Prüfung Truppmann nennen.

Ein Spezialist für ... darüber hinaus kann man sich dann spezialisieren z. B. als Atemschutzträger (das sind die, die ins Haus gehen dürfen wenn es brennt), Maschinisten (die Kollegen, die sich kümmern, dass die Pumpen laufen und Wasser vorhanden ist) oder THL (Technische Hilfe Leistung - die Kollegen, die mit den schwerem Gerät wie hydraulischen Scheren Verletzte aus den Fahrzeugen befreien). So kann jeder in dem Umfang wie er es möchte sich mehr oder weniger vertiefen und sich aktiv bei der Feuerwehr beteiligen.


Austattung? Ausrüstung wie Funk Pieper, Helm, Anzug und Schuhe werden gestellt. Versicherungstechnisch ist ein aktives Feuerwehrmitglied in der Übung und auch im Einsatz automatisch abgesichert. Und sollte der Einsatz mal während der Arbeitszeit sein (was gut möglich ist) dann bekommt der Arbeitgeber die Ausfallzeit ersetzt.


Mindestalter ist 18 Jahre, davor gibt es die Möglichkeit zur Jugendfeuerwehr zu kommen, wenn man mind. 12 Jahre alt ist .


Interessiert? Dann einfach mal am 1. Montag im Monat um 19.30 Uhr an unserem Feuerwehrhaus in Oberalting vorbeischauen oder uns über das Kontaktformular eine Nachricht zukommen lassen. 

Dokumente